Straßenverkehrsordnung für

E-Scooter in Wien

  • Das Benützen der E-Scooter ist nur dort erlaubt, wo auch Fahrradfahren gestattet ist (Straße, Fahrrad- oder Mehrzweckstreifen). Verbot besteht auf Gehsteigen, Gehwegen und Zebrastreifen

    Ausnahme: die zuständige Behörde gibt bestimmte Abschnitte von Gehsteigen und Gehwegen durch eine entsprechende Verordnung für Fahrräder bzw. E-Scooter frei. Das Fahren gegen die Einbahn ist nur dort erlaubt, wo es durch eine Zusatztafel erlaubt wird.

  • Das Befahren von Fußgängerzonen ist grundsätzlich verboten. Ausnahmen gibt es nur dort, wo eine Zusatztafel “Fahrräder erlaubt“ steht. (Schrittgeschwindigkeit in der Fußgängerzone)

  • Die Fahrzeuge müssen vorne und hinten über eine Beleuchtung verfügen und ebenfalls mit Seitenstrahlern versehen sein. Zudem sind zwei voneinander unabhängige Bremsvorrichtungen und eine Klingel vorgeschrieben. Bitte vergewissere dich vor jeder Fahrt, dass das Fahrzeug in einem ordnungsgemäßem Zustand ist.

  • Fahrer von E-Scooter sind ab einem Blutalkoholgehalt ab 0,8 Promille voll strafbar. Im schlimmsten Falle droht der Entzug des Führerscheins.

  • Die Nutzung des Handys ist während der Fahrt verboten, auch das Telefonieren mit dem Handy ohne Freisprecheinrichtung ist verboten.

  • Bitte beachte, dass der Gehsteig zumindest 2,5 Meter breit sein muss, damit der abgestellte E-Scooter niemanden behindert.